Netz & Betrieb

5 Linien - 95 Stationen - und Wie das System funktioniert

Die Wiener U-Bahn befördert täglich weit über 1 Million Fahrgäste und bringt sie rasch und sicher durch die Stadt. Das Netz umfasst derzeit knapp 70 Kilometer, die von den 5 U-Bahn-Linien befahren werden. Auch wenn das Netz - im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen gesehen - eher klein wirkt, so haben trotzdem beinahe alle Stadtviertel einen raschen U-Bahn-Anschluss.90 Stationen weist das Netzwerk bis heute auf, schon bald wird es über 100 Haltestellen geben.

Da dass Wiener U-Bahn-Netz mit zwei unterschiedlichen Systemen betrieben wird, so ist auch der Fuhrpark aufgeteilt - die Linien U1, U2, U3 und U4 werden mit den Typen "U" und deren Nachfolgern, einschließlich dem neuen "V"-Wagen Betrieben, auf der U6 verkehren Züge der Type T und T1.

Für einen reibungslosen und sicheren Betrieb der U-Bahn sorgen zahlreiche moderne technische Einrichtungen - wie zum Beispiel die Leitstelle in Erdberg. Die Betriebsbahnhöfe sowie die Hauptwerkstätte der Verkehrsbetriebe sind für die Wartung und Reinigung der Fahrzeuge verantwortlich. Einige unbekannte Strecken, so genannte Betriebsgleise, ermöglichen die Verknüpfung der unterschiedlichen Linien miteinander - so gibt es auch ein Gleis von Erdberg zum Stadion oder vom Stephansplatz zum Schottenring.

Vor allem modernste Technik und ausgeklügelte Architektur sind für den Erfolg der U-Bahn verantwortlich. In den vergangnen 25 Jahren entwickelte sich die U-Bahn von einem eher kleinen Versuchprojekt zu einem fixen Bestandteil der Stadt. Auch wenn es vereinzelt Kritik an vergangenen und  zukünftigen Ausbauprojekten gibt, so ist der Erfolg der U-Bahn in Wien eindeutig.

www.wiener-untergrund.at | Copyright © 2004-2010 | Webdesign Thomas Stadler | Impressum | Sitemap Locations of visitors to this page