Chronik 1978-1982

Von der Inbetriebnahme der ersten Strecke bis zum Ende der 1. Ausbaustufe

Eröffnung der ersten Streckenabschnitte im Wiener U-Bahn-Netz, Umstellung der Stadtbahn im Wiental und entlang des Donaukanal sowie erste U-Bahn-Donauquerung durch die U1 und Fertigstellung des Grundnetzes.

Programm der U-Bahn-Eröffnunsgefeier Das Jahr 1978 ist für die Geschichte der Wiener U-Bahn und somit für die gesamte Stadt ein denkwürdiges Jahr, in dem schließlich die erste "echte" U-Bahn-Strecke in Betrieb: Die U1 nimmt ihren Betrieb zwischen Reumannplatz und Karlsplatz am 25. Februar auf.

Die erste U-Bahn Eröffnung Wiens erfolgte am am 25. Februar 1978 durch Dr. Kirchschläger.

Die erste U-Bahn Eröffnung erfolgte am am 25. Februar 1978 durch Dr. Rudolf Kirchschläger.

Nach etwa 10 Jahren Bauzeit fährt der erste Zug gegen 10:40 vom Karlspatz ab, die Eröffnung der ersten Strecke wird zu einem wahren Volksfest. Die meisten Wiener sind von "ihrer" neuen U-Bahn-Linie begeistert, wenngleich auch erste Kritik über die Einstellung bzw. Verkürzung einiger Straßenbahnlinien laut wird.

Seit Februar 1978 hat Wien also seine erste unterirdische U-Bahn-Strecke. Zur Erinnerung an diesen denkwürdigen Tag wurden, wie später bei allen U-Bahn-Verlängerungen Sonderpostmarken ausgegeben.

Gedenkblatt zur Eröffnung der ersten Wiener U-Bahn-Strecke rsttagsblatt mit der Sonderpostmarke à 3 Schilling sowie dem Ersttagsstempel

Gedenkblatt zur Eröffnung der ersten Wiener U-Bahn-Strecke
und Ersttagsblatt mit der Sonderpostmarke à 3 Schilling sowie dem Ersttagsstempel.

Noch im gleichen Jahr wurde schließlich auch der Betrieb auf der Donaukanalstrecke der Stadtbahn auf den U-Bahn-Betrieb umgestellt. Am 3. April 1978 fährt erstmalig im Fahrgastbetrieb ein Zug der U4 von der Friedensbrücke zum Schottenring, bereits im Sommer des gleichen Jahres, am 15. August 1978 geht auch der Abschnitt bis zum Karlsplatz in Betrieb.

Am 11. November 1978 wird die U1 um eine Station erweitert, sie fährt seither auch zum Stephansplatz. Zu dieser Eröffnungsfeier wandelte sich der Stephanspatz in ein Menschenmeer, tausende Wiener wollten mit dabei sein.

Eröffnungsfeier der U1 zum Stephansplatz © Wiener Linien Archiv  1978 U1 Stephansplatz

Eröffnungsfeier der U1 zum Stephansplatz
© Wiener Linien Archiv

Nach den jahrelangen Bauzeiten vor dem Wiener Dom erstrahlte der Platz wieder im neune Glanz ohne Autoverkehr. Seit der ersten U-Bahn-Eröffnung zum Karlsplatz sind der Graben, die Mariahilfer Straße sowie einige Nebengassen und natürlich der Stephansplatz Fußgängerzone.

Station Nestroyplatz, kurz vor Eröffnung des Betriebs im Jahr 1979, © Harald A. Jahn, tramway.at

Station Nestroyplatz, kurz vor Eröffnung des Betriebs im Jahr 1979
© Harald A. Jahn, tramway.at

Im Jahr 1979 war Beginn für den Ausbau der U1 Richtung Kaisermühen und Kagran. Am 24. November 1979 ging dann der Abschnitt Stephansplatz - Nestroyplatz in Betrieb.

Entscheidend für den weiteren Ausbau der U-Bahn der Vertrag zwischen Bund und Land Wien über die Verwirklichung des Schienenverbundprojekts mit der 2. Ausbaustufe, welches die Linien U3 und U6 beinhaltete. Dieser Vertrag, der die Kostenteilung 50:50 zwischen Bund und Land regelt, wurde am 30. April 1979 unterzeichnet.

U-Bahn-Bau über die Donau
U-Bahn-Bau über die Donau: Kaisermühlen und Reichsbrücke

U-Bahn-Bau auf der Reichsbrücke im Jahr 1979
© Wiener Linien Archiv

Am 30. August 1980 nimmt die neue Linie U2 ihren Betrieb zwischen Karlsplatz und Schottenring auf und ersetzt somit die ehemalige Ustrab-Strecke mir den dort verkehrenden Linien E2, G2 und H2. Am 26. Oktober 1980 wird außerdem die U4 vom Karlsplatz bis zur Station Meidling Hauptstraße verlängert und somit ein weiterer Teil der alten Stadtbahn ersetzt.

Im Jahr 1981 beginnen die Planungen und Vorarbeiten für den Bau der Linien U3 und U6, außerdem können die Rohbauarbeiten an der U-Bahn-Abstellhalle in Kagran abgeschlossen werden. Am 28. Februar 1981 wird die U1 um eine weitere Station bis zum Praterstern verlängert.

Eröffnung der U1 zum Praterstern mit Bruno Kreisky am Steuer, © Wiener Linien Archiv 

Eröffnung der U1 zum Praterstern mit Bruno Kreisky am Steuer
Bürgermeister Grtz durchschneidet, Heinz Nittel und Bruno Kreisky, Josef Broukal kommentiert 
© Wiener Linien Archiv

1981 wird außerdem die Umstellung der Stadtbahnstrecke auf den Betrieb mit U-Bahn-Zügen der Linie U4 im Wiental fortgesetzt.

  • 31. August 1981: U4 Meidling - Hietzing
  • 20. Dezember 1981: U4 Hietzing - Hütteldorf

Eröffnung der U1 nach Kagran Am 3. September 1982 (nach den Testfahrten in den Sommermonaten) geht die erste die Donau querende U-Bahn-Strecke nach Kagran in Betrieb. Zugleich ist dieser Abschnitt auch der erste in Hochlage. Mit der Eröffnung der Endstation "Zentrum Kagran" wurde das U-Bahn-Grundnetz (somit die erste Ausbaustufe) abgeschossen.

weiter zur Chronik 1983-1989

wiener-untergrund.at | Copyright © 2004-2010 | Thomas Stadler | Impressum | Sitemap Locations of visitors to this page