Sicherheit in den Stationen

Wie Unfälle vermieden werden können

Je drei Notrufstellen auf den Bahnsteigen, je eine in jedem Aufzug und in jedem Waggon garantieren dafür, dass im Bedarfsfall sofort Sprechkontakt zur zentralen U-Bahn-Leitstelle oder Stations-aufsicht hergestellt werden kann. Über eine Standleitung können dann sofort Polizei, Rettung und Feuerwehr verständigt werden - im Notfall kann also nichts Schlimmes passieren. Sollte Ihnen ein Gegenstand auf die Gleise fallen wenden sie sich unbedingt an die Stationsaufsicht und begeben Sie sich auf keinen Fall selbst auf die Gleise - Lebensgefahr!

In der Wiener U-Bahn und in deren Stationen herrscht striktes Rauchverbot. Wer sich nicht daran hält und von der Stationsaufsicht beobachtet wird hat mit einer Geldbuße zu rechnen. Ebenso ist das Betreten der Stationsanlage mit Rollerskates aus Sicherheitsgründen strengstens verboten. Personen mit einem Kinderwagen oder Fahrrad sollten unbedingt den Lift anstatt Rolltreppen benutzen - zur eigenen Sicherheit.

Alle Stationen werden von Videokameras und der Stationsaufsicht überwacht. Stellen Sie sich beim Einfahren des Zuges hinter die gelbe Linie, Kinder sollten noch weiter weg vom Bahnsteigrand stehen. Lassen Sie die Leute zuerst aussteigen! In den Hochflurwagen der Linie U6 (mit Stiegen) drücken Sie bitte die blaue Taste beim Einstieg, wenn Sie mit einem Kinderwagen unterwegs sind, die Tür bleibt dann länger geöffnet.

Nach den Worten "Zug fährt ab" ist das Ein- oder Aussteigen zu unterlassen. Obwohl alle Türen mit einem Lichtschranken ausgestattet sind, besteht ein hohes Risiko, verletzt zu werden.


Was tun, wenn eine Person oder ein Gegenstand auf die Gleise fällt?

Quelle: Straßenbahnjournal

Zug-Notstopp am BahnsteigBetätigen Sie unverzüglich den Zug-Notstopp , egal ob gerade ein Zug einfährt oder nicht. Stürzen Sie selbst auf die Gleise und nähert sich ein Zug, rollen Sie sich in den Sicherheitsraum unter der Bahnsteigkante (ausgenommen U6)! Wenn sich kein Zug nähert oder sie sich auf der U6 befinden, verlassen Sie die Gleise so schnell wie möglich wieder. Berühren Sie auf keinen Fall die gelbe Stromschiene!

Fällt ein Gegenstand auf die Gleise, lassen Sie ihn dort liegen! Steigen Sie ihm keinesfalls nach! Begeben Sie sich zur Stationsaufsicht, oder, in unbesetzten Stationen, verständigen Sie die Zentrale über die Gegensprechanlage. Nur wenn der Gegenstand so beschaffen ist bzw. so zu liegen kommt, dass er den Zugbetrieb gefährdet, betätigen Sie den Zug-Notstopp.

Das ist dann der Fall, wenn der Gegenstand größer ist als etwa ein Aktenkoffer oder wenn ein massiver Metallgegenstand quer über den Schienen liegt.

Der Zug-Notstopp ist ist mit der Aufschrift "ZUGNOTSTOP" versehen und befindet sich an den Bahnsteigwänden bzw. an Mittelsäulen in regelmäßigen Abständen. An der entsprechenden Stelle befindet sich über Kopf ein grünes quadratisches Leuchtschild mit "SOS"-Aufschrift und weißem Notstopp-Symbol. Bei Betätigen des Notstopps werden alle einfahrenden Züge notgebremst. Halten Sie sich aber dennoch vom Gleisbereich fern, denn die Betätigung des Zug-Notstopps führt nicht zur Abschaltung des Fahrstroms!

wiener-untergrund.at | Copyright © 2004-2010 | Thomas Stadler | Impressum | Sitemap Locations of visitors to this page