Stationen der U-Bahn

Verkehrsknoten der Stadt unter und oberhalb der Erde

In Wien gibt es derzeit 95 U-Bahn-Stationen. Haltestellen in Hochlage findet man in Wien hauptsächlich entlang der Linie U6, einige im alten Otto-Wagner-Stil entlang des Gürtels, andere moderne und architektonisch gestaltete am Stadtrand.

Die Zugänge zu den U-Bahn-Stationen sind durch einen blauen Würfel gekennzeichnet, der mit einem weißen "U" beschriftet ist. Beinahe jede der 95 Stationen besitz mehr als einen Ein- bzw. Ausgang. Über dem Eingangsportal ist auch der Stationsname sowie die hier abfahrenden Linien ersichtlich.

In einigen kleineren Stationen führen die Zugänge direkt zum Bahnsteig, in anderen befinden sich ein oder mehrere Zwischengeschoße. Da jeder Linie eine Leitfarbe zugeordnet ist, braucht man bei Umsteigestationen nur dem Verlauf dieser Farbe zu folgen.

Station Volkstheater, Bahnsteig der Linie U3

Station Volkstheater, Bahnsteig der Linie U3

Vergessen Sie nicht, dass Sie noch vor Fahrtantritt einen gültigen Fahrschein kaufen müssen diesen entwerten müssen. Sobald Sie die Sperren passiert haben, müssen Sie im Besitz eines Fahrscheines sein (auch wenn Sie die U-Bahn nicht benützen). Automaten gibt es in allen Stationen, Sie können das Ticket auch per Handy kaufen.

An den Bahnsteigen selbst müssen Sie lediglich darauf achten, auf den Zug in die korrekte Richtung zu warten. Je Bahnsteig fährt immer nur eine Linie ab, so genannte Zugzielanzeiger über den Bahnsteigen informieren über die Wartezeit bis zu den nächsten beiden Zügen. Gegenüber und über den Bahnsteig finden Sie außerdem Hinweistafeln, die die Fahrtrichtung angeben und zeigen, welche Stationen bis hin zur Entstelle noch angefahren werden.

Alle Stationen der Wiener U-Bahn sind barrierefrei gestaltet und mit Aufzügen ausgestattet. In den älteren Stationen, in denen Rolltreppen oder Lifte fehlten, wurden sie in den vergangenen Jahren nachgerüstet.

Für Blinde und stark sehbehinderte Fahrgäste gibt es in allen Stationen ein eigenes Leit- und Orientierungssystem, das mit dem Stock tastbar ist. In den Aufzügen sind die Tasten auch in Blindenschrift für Sehbehinderte lesbar, in Liften mit mehr als 2 Geschoßen wird das aktuelle Stockwerk zusätzlich durch ein Tonband angesagt. Dieses Behindertenleitsystem ist auf der Welt nahezu einzigartig. Zudem haben die Wiener Linien für sehbehinderte Fahrgäste eine eigen Website eingerichtet, auf der alle Wege in der Station beschrieben werden. (für alle U-Bahn-Stationen Wiens) Wiener Linien Barrierefrei

In einigen Stationen der U6 musste auf den Einbau eines Leitsystems für Blinde durch Bodenmarkierungen aufgrund des Denkmalschutzes verzichtet werden.

www.wiener-untergrund.at | Copyright © 2004-2010 | Webdesign Thomas Stadler | Impressum | Sitemap Locations of visitors to this page