Ausblick

was die Zukunft bringt: viel Geplantes, auch Kritisch betrachtet

Auch wenn das Netz der Wiener U-Bahn eher langsam wächst, so wurden in den letzten Jahren bereits Millionenbeträge in den Aus- und Neubau investiert. Auch für die Zukunft sind zahlreiche Planungen vorhanden, allein die Finanzierung ist noch nicht für alle Projekte gesichert. Einige Ausbauprojekte sind außerdem äußerst umstritten, da ihre Wirtschaftlichkeit in Frage gestellt werden muss. Zur Zeit wird vor allem in Strecken investiert, die in periphere Stadtgebiete führen und teilweise sehr schwach besiedet sind. So wurde auch die Linie U2 am 2. Oktober 2010 den betrieb auf der neuen Strecke vom Stadion zur Aspernstraße aufnehmen.

Die nächste Ausbaustufe umfasst die Verlängerung der U2 ins Flugfeld, die U1-Erweiterung in den Süden nach Rothneusiedl sowie der Bau der U-Bahn Richtung Arsenal und in den Stadtteil Wien Südbahnhof. Außerdem: Warum gibt es keine U5 - und wie könnte sie realisiert werden?

Wie bereits erwähnt, gibt es auch zahlreiche Kritiker des U-Bahn-Ausbaus. Einige Stadtentwicklungsgebiete wären durch den Ausbau des Straßenbahnnetzes wesentlich besser erschlossen, die Baukosten deutlich geringer. Ob bestimmte Verlängerungsstrecken sich nicht zu "Geister-U-Bahnen" entwickeln, muss in Frage gestellt werden.

Sinnvoll erscheinen neben dem Ausbau der U-Bahn auch zahlreiche Ausbauprojekte der Wiener S-Bahn, wie zum Beispiel die Verlängerung der S45 bis zum Praterkai.

 

www.wiener-untergrund.at | Copyright © 2004-2010 | Webdesign Thomas Stadler | Impressum | Sitemap Locations of visitors to this page